TEAMPERFORMANCE
Führungskräfte, die die Chancen von anstehenden oder eingeleiteten Veränderungen nutzen wollen, brauchen für ihre Teams Prozesse, die die Unterschiedlichkeit der Menschen respektieren sowie reflektieren und dadurch höhere Leistungen ermöglichen.

Wir haben uns deshalb als eine der ersten Beratungsgesellschaften in Deutschland für das Team Performance Modell von Drexler-Sibbet akkreditieren lassen.

Auch aus Sicht unserer Kunden ist es besonders gut geeignet, ein gemeinsames Verständnis von Zusammenarbeit und Vorgehensweisen zu vermitteln. Das Modell verdeutlicht die Dynamik von Teamprozessen und die typischen Phasen auf dem Weg zu einem starken Team.

Es entsteht eine Art Landkarte, die sowohl der Führungskraft als auch den Mitarbeitern Orientierung bietet. Mit dieser Landkarte finden Teams den Weg zu hervorragenden Leistungen.

Team Performance Modell

DAS TEAM PERFORMANCE MODELL
(nach Drexler-Sibbet)

Unternehmen, die die Chancen von anstehenden oder eingeleiteten Veränderungen nutzen wollen, brauchen für ihre Teams Prozesse, die die  Unterschiedlichkeit der Menschen respektieren sowie reflektieren und dadurch hohe Leistungen ermöglichen.
Unsere Kunden und wir selbst arbeiten gern mit dem Team Performance Modell von Drexler-Sibbet, weil es besonders gut geeignet ist, ein gemeinsames Verständnis von Zusammenarbeit und Vorgehensweisen zu vermitteln. Mit seiner Hilfe entsteht eine Art Landkarte, die sowohl der Führungskraft als auch den Mitarbeitern Orientierung bietet.
Mit dieser Landkarte finden Teams den Weg zu hervorragenden Leistungen. Wie eine reale Landkarte zeigt auch das Team Performance Modell nicht jedes Detail am Wegesrand, sondern ermöglicht allen Teams, eigene Routen zu finden und den Überblick zu behalten.
Das Team Performance Modell benennt sieben unverzichtbare Entwicklungsphasen, die jedes erfolgreiche Team durchläuft. In jeder Phase müssen sich das Team und jedes einzelne seiner Mitglieder mit bestimmten Fragestellungen auseinandersetzen, um seine volle Leistungskraft zu entwickeln.
Dabei baut jede Phase auf den vorhergehenden auf und benötigt deren Ergebnisse zwingend. Ein Team, das bereits die ersten Phasen konsequent bearbeitet, ist umso besser auf die späteren vorbereitet.

Die Anordnung der 7 Phasen repräsentiert die Dynamik des Teamentwicklungsprozesses. Der Bogen veranschaulicht: sobald das Team in der vierten Phase den Boden der Tatsachen erreicht hat, wechselt es die Perspektive. Alle blicken optimistisch nach vorn und nach oben.

TeamPErformenceModell

ALS FÜHRUNGSKRAFT BEKOMMEN SIE ANTWORTEN AUF DIE FRAGEN:

  • Wie führe ich mein Team zu einem nachhaltigen Erfolg?
  • Woran erkenne ich, wo mein eigenes Team steht?
  • Wie kann ich mein bevorzugtes Verhalten und das der Anderen besser verstehen?
  • Wie gelingt es mir, ein von allen als erstrebenswert angesehenes Ziel zu entwickeln?

  • Mit welchen Instrumenten schaffe ich echtes Commitment meiner Mitarbeiter?
  • Wie können wir reibungslos funktionierende Prozesse implementieren?
  • Welche spezifischen Impulse kann ich in den einzelnen Phasen setzen?

© connect Werbeagentur GmbH